Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 09. Aug. 2020, 02:48

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen im Garten/ Terrasse/ Haus
BeitragVerfasst: 02. Jul. 2009, 11:34 
Offline

Registriert: 02. Jul. 2009, 10:49
Beiträge: 2
Hallo,

ich hoffe ich finde hier ein wenig Hilfe.
Es geht um folgendes, wir (meine Frau, meine 4 Monate alte Tochter, 2 Katzen und ich) sind gerade dabei ein eine Doppelhaushälfte in der Nähe von München zu ziehen. Bei den Besichtigungsterminen vor Unterschrift des Mietvertrages ist uns nichts aufgefallen außer das der Garten etwas verwildert war (das Haus stand ca. ein halbes Jahr leer und niemand hatte sich gekümmert). Die Vormieterin, angeblich eine alte alleinstehende Frau welche ins Altenheim gezogen war haben wir nie kennengelernt.

Da wir jetzt langsam mit dem Umzug beginnen und uns öfter in dem Haus aufhalten sind mir ab und zu ein paar Ameisen im Haus, vor allem EG (Wohnzimmer, Küche) und im Keller aufgefallen. Dachte mir zu diesem Zeitpunkt aber nichts weiter dabei. Die Terrasse weist schon einige mehr Ameisen auf aber selbst da hab ich mir noch nichts dabei gedacht. Mich haben die Tiere auch nicht sonderlich gestört bzw. habe ich mir gedacht „nichts mit was man nicht fertig wird“…

Als ich mich jetzt vor kurzem um den Garten gekümmert habe, erst mal Rasen mähen habe ich entdeckt dass der komplette Garten voll von Ameisennestern ist. Überall kleine bis mittlere Erdhügel. Sie müssen sich das so vorstellen, der Garten ist ca. 8m breit und 15m lang. In diesem kompletten Garten ist ein Nest neben dem anderen, sprich ca. 1 bis 1,5m Abstand zwischen den Nestern. Eine richtige Hügellandschaft.
An sich habe ich ja nichts gegen die Ameisen, aber zumindest einen Teil meines Garten hätte ich gerne für mich, bzw. würde gerne auch mal meine Tochter in Zukunft im Garten krabbeln lassen, aber so wie es jetzt aussieht ist das unmöglich. Wenn man sich nur irgendwo in den Garten stellt dauert es keine 30 Sekunden und die ganzen Schuhe sind voll von Ameisen. Nicht schön, wirklich nicht schön.

Durch die vielen Nester im Garten aufgeschreckt habe ich dann auch das Haus und die Terrasse näher begutachtet. Im Haus sind immer noch nur vereinzelt Ameisen anzutreffen, was um diese Jahreszeit allerdings auch nicht verwunderlich sein sollte, sie finden im Moment ja draußen genug zu fressen und das Haus stand leer, also auch keine Essenreste (mehr). Allerdings habe ich Risse und Löcher im Silikon zwischen Bodenfliesen und Wandfließen in der Küche gefunden (keine Ahnung ob das was bedeutet). Und im Keller in dem Raum wo die Heizungsrohre ins Haus laufen habe ich auch Löcher im Verputz entdeckt. Wenn gewünscht kann ich morgen Abend von beidem Bilder machen und hier zur Verfügung stellen.

Die Terrasse weist zwischen zwei und drei Nestern unter den Steinfließen auf, hier herrscht reges Treiben. Auch die Angrenzenden Rosenbüsche sind komplett untergraben.

Die Treppe zum Eingang des Hauses ist untergraben. An zwei Stellen laufen Ameisen (keine Strasse, vereinzelte Tiere) die Fassade entlang.

Zu den Ameisen. Ich konnte bis jetzt drei Arten Unterscheiden, kleine ca. 3mm hellrote Ameisen. Größere ca. 5mm dunkelgraue Ameisen und auch ca. 5mm große schwarz, braune Ameisen. Im Garten sind die Unterschiedlichen Nester zum Teil wirklich nur 1-1,5 Meter voneinander entfernt.

Meine Frage bzw. Fragen sind jetzt was kann bzw. soll ich machen? Ersten gegen die Ameisen im Garten? Es können da gerne Ameisen leben aber bitte nicht im GANZEN Garten. Dann wie groß scheint die Möglichkeit dass bei einer dermaßen großen Ameisenanhäufung das Haus selber nicht infiziert ist?
Desweiteren überlege ich mir wenn (massiver) Gifteinsatz dann jetzt bevor wir komplett umgezogen sind und meine Tochter dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Was mir auch im Kopf herumschwirrt, ob ich im Moment nicht vielleicht etwas überreagiere durch die zum Teile Horrorartigen Threads hier im Forum. Ich will halt einfach verhindern dass ich im schlimmsten Fall mit meiner Familie in ein ameisenverseuchtes Haus ziehe.

Danke bereits im Voraus für die Hilfe.




P.S. Leider erreiche ich den Vermieter derzeit nicht um zu erfragen ob es in dem Haus schon mal Probleme mit Ameisen gab.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Jul. 2009, 12:26 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1419
Wohnort: Reinheim
Hallo N-Grassmann,

„Doppelhaushälfte“: Wie sieht’s denn bei den Bewohnern der anderen Hälfte aus?
Ihre Schilderung entspricht eigentlich dem, was man fast überall erwarten kann. In einem etwas verwilderten Garten gibt es ganz natürlich mehrere Ameisenarten, die man auch nicht dauerhaft wegbekommt, und die auch nicht wirklich Schaden anrichten.
Ich denke, wenn der Garten erst mal wieder bewirtschaftet wird, Gestrüpp und Wildkräuter eingedämmt sind, Rasen gemäht usw., wird sich das vermutlich von alleine geben.
Falls sich dann immer noch Ameisen im Haus aufhalten, dürfen Sie mir gerne ein paar zusenden, damit wir sehen können, ob Gegenmaßnahmen nötig sind.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Jul. 2009, 12:44 
Offline

Registriert: 02. Jul. 2009, 10:49
Beiträge: 2
Hallo Herr Buschinger,

vielen Dank für die schnelle und beruhigende Antwort. Wenn das mit den Ameisen im Garten etwas zurück geht wäre ich schon vollkommen zufrieden.

Tja, mit der Mieterin der anderen Hälfte ist das so ein Problem. Da wir im Moment nur unregelmäßig im Haus sind haben wir sie bis jetzt noch nicht angetroffen. Das einzige was ich weis ist das sie von Beruf Stewardesse ist und wahrscheinlich deshalb auch schlecht anzutreffen. Allerdings habe ich Ihr bereits einen Brief in den Briefkasten gelegt (vorgestern) und um Rückruf gebeten, welcher bis jetzt allerdings noch nicht erfolgt ist.

Haben Sie Tipps welche Bäume, Sträucher man pflanzen könnte um die Ameisen auf ökologische weiße etwas einzudämmen?

Falls es sich nicht bessert mit den Ameisen im Haus komme ich sehr gerne auf Ihr Angebot zurück und sende Ihnen ein paar Exemplare. Vielen Dank!

Mfg.


N. Grassmann


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB