Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 10. Dez. 2019, 10:31

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisenproblem Küche - Lasius niger (A.B.)
BeitragVerfasst: 31. Mai. 2008, 07:24 
Offline

Registriert: 31. Mai. 2008, 07:04
Beiträge: 3
Liebes Forum,

auch wir haben Probleme mit Ameisen in unserer Wohnung (1.OG).
Eine Straße konnte ich nicht entdecken, aber wir haben gesehen das vereinzelte Ameisen immer wieder den gleichen Weg nehmen, z.B. Richtung Spülmaschine. Aber auch an anderen Stellen in der Küche sind sie zu finden.

Vor ca. 4 Wochen haben wir versucht das Problem mit zwei aufgestellten Ameisenködern zu lösen (GLOBOL) steht auf dem grünen Köder.
Jedoch war dies vergebene Liebesmüh`.

Meine Frage darf ich zwei Exemplare per Post an Herrn Buschinger senden, zwecks Bestimmung? Vielleicht bekomme ich die Empfehlung was wirksam gegen diese Art wirklich hilft.

Danke für eine baldige Antwort.
Grüße FRIEDEL


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. Mai. 2008, 08:31 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1393
Wohnort: Reinheim
Hallo Friedel,

Ja, schicken Sie mir ein paar Ameisen (Bitte mehr als 2; Aufkleben ist oben unter "BITTE BEACHTEN" beschrieben).
Prof. Dr. A. Buschinger
Rossbergring 18
64354 Reinheim

Viele Grüße,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Danke
BeitragVerfasst: 31. Mai. 2008, 08:49 
Offline

Registriert: 31. Mai. 2008, 07:04
Beiträge: 3
Hallo Herr Buschinger,

herzlichen Dank für Ihre sehr schnelle Antwort.
Ich werde umgehend einige Exemplare aufkleben
und zu senden.

Beste Grüße
Friedel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Jun. 2008, 08:15 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1393
Wohnort: Reinheim
Hallo Friedel,

Es handelt sich um die “Schwarzgraue Wegameise” (Lasius niger), die bei uns häufigste, eigentlich “überall” vorkommende Ameisenart. Ihre Nester sind im Boden, unter Steinen, oft sogar im Straßenpflaster, wo sie kleine Sandhäufchen auswerfen. Im Nest lebt jeweils eine Königin, ca. 1 cm lang. Sie allein legt Eier, aus denen das Jahr über Arbeiterinnen entstehen, im Frühjahr aber auch junge Königinnen und Männchen. Einmal im Jahr, im Juni/ Anfang Juli, kommen aus den Nestern sehr zahlreich die jungen Königinnen. Diese sind geflügelt und gehen mit den kleineren, schwarzen, ebenfalls geflügelten Männchen auf “Hochzeitsflug”. Nach der Paarung verlieren die jungen Königinnen ihre Flügel und graben sich ein. Jede von ihnen versucht, eine neue Kolonie zu gründen. Die meisten der schwärmenden Tiere allerdings werden von Vögeln gefressen, andere werden am Boden von den bereits vorhandenen Ameisen erbeutet und verzehrt.

Ist es in Ihrem Fall möglich, dass eine Königin in einem Blumentopf ihr Nest gegründet hat, und mit der Pflanze in die Wohnung gebracht wurde? Oder dass sich das Nest in einem Blumenkasten etc. auf Fensterbrett oder Balkon befindet?
Es empfiehlt sich, zunächst einmal mit etwas verdünntem Honig (Honig und Wasser ca. 1:1) zu testen, wo sich das Nest befinden könnte. Einfach einen Tropfen z.B. in einem Kronkorken auf die Erde legen und verfolgen, ob Ameisen dort trinken und wohin sie dann laufen.
Sie können dann eigentlich jedes beliebige Ködermittel mit Zucker als Lockstoff einsetzen. Nach dem Test mit dem Honigwasser wissen Sie ja dann bereits, wo man den Köder am besten auslegt.
Köder mit Fipronil oder Spinosad scheinen sich nach einigen Einträgen hier im Forum neuerdings zu bewähren.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger

Diese Bestimmung erfolgt gratis. Es wäre jedoch nett, wenn Sie eine Spende (steuerlich absetzbar) zum Schutz der nützlichen und gefährdeten Waldameisen an die Deutsche Ameisenschutzwarte e.V., Horst Fentzahn, Kreissparkasse Hannover (BLZ 250 502 99), Kto-Nr. 2 008 852 143, überweisen könnten.

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bluemtöpfe !
BeitragVerfasst: 05. Jun. 2008, 19:30 
Offline

Registriert: 31. Mai. 2008, 07:04
Beiträge: 3
Hallo Herr Buschinger,

schönen Dank für die gelieferten Ergebnisse und Informationen.
Ich werde mir die Blumentöpfe mal etwas genauer ansehen und auch die anderen Tipps befolgen. Vielleicht weiß ich schon bald mehr im Forum zu berichten.


Schöne Grüße
Friedel


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB