Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 17. Jul. 2018, 17:17

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 21. Jun. 2013, 08:51 
Offline

Registriert: 21. Jun. 2013, 07:07
Beiträge: 3
Hallo,

wir haben seit wenigen Wochen vermehrt einzelne Ameisen in einigen Räumen bemerkt (Einfamilienhaus, Neubau 2011). Als mutmaßliche Quelle zwei bis zum Dach reichende Ameisenstraßen an Hausecken an entgegengesetzten Enden bemerkt. Nach Ausstreuen von Cyhalothrin-Granulat am Wandfuß und anschließendem Besprühen der Laufwege sind jetzt seit ca. 1 Woche an einer Stelle keine Ameisen mehr nachweisbar, an der anderen gestern wieder aufgetaucht (neben zahlreichen toten Ameisen). Eine längere Suche förderte dann ein Nest an der betreffenden Hausecke zutage, direkt an der äußeren Isolierschicht, hier gibt es auch eine Öffnung, durch die Ameisen evtl. teilweise unter die Isolierung krabbeln. Es ließ sich nach Augenschein nicht eindeutig beurteilen, ob das Nest in der Isolierung oder im Erdreich direkt neben der Isolierung sitzt. Aktuell haben wir erneut Granulat, diesmal mit Fipronil ausgebracht.
Fotos der Hausecke sowie - hoffentlich ausreichende - Fotos der Ameisen sind angehängt.

Lässt dich darüber hinaus noch etwas unternehmen? Befallen diese Ameisen prinzipiell auch Isoliermaterial? Sollte man ggf. dann auch die Isolierschicht entfernen/ erneuern lassen, um Beschädigungen festzustellen und einen erneuten Befall zu verhindern? Oder reicht es etwaige Öffnungen nach längerer Ameisenfreiheit zu verschließen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe,
Gruß
Florian Krahmer
Dateianhang:
IMG_0476b.JPG
IMG_0476b.JPG [ 175.65 KiB | 17793-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_0476.jpg
IMG_0476.jpg [ 143.22 KiB | 17793-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_0474.jpg
IMG_0474.jpg [ 87.45 KiB | 17793-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_0472.jpg
IMG_0472.jpg [ 99.3 KiB | 17793-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_0472.jpg
IMG_0472.jpg [ 99.3 KiB | 17793-mal betrachtet ]
Dateianhang:
IMG_0470.jpg
IMG_0470.jpg [ 171.85 KiB | 17793-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand
BeitragVerfasst: 21. Jun. 2013, 13:11 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1337
Wohnort: Reinheim
Hallo Herr Kramer,

Leider reichen die Bilder nicht für eine Identifizierung aus! Es scheint keine der üblichen Hausameisen zu sein, und ohne zu wissen, um welche Art es sich handelt, kann ich keine Empfehlungen geben.
Sie dürfen mir ein paar der Tiere zusenden.
Bitte beachten: viewtopic.php?f=23&t=502

MfG,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 25. Jun. 2013, 09:43 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1337
Wohnort: Reinheim
Bei den Ameisen handelt es sich um die gewöhnliche "Schwarzgraue Wegameise" Lasius niger. Ein kleiner Unsicherheitsfaktor bleibt, da Sie die Ameisen in Tesafilm förmlich "eingewickelt" haben. Sie können mir ggf. nochmals ein paar Tiere zusenden, einfach mit der Klebeseite des Tesafilms auftupfen und den Streifen sofort ungefaltet auf Papier kleben.
Es ist denkbar, dass die Tiere wegen der nassen Witterung sich an den geschützten Platz zurück gezogen haben; üblicherwerise nisten sie im Boden, oft mit Erdhügel(chen) darüber.
Ich würde zuerst noch einmal das Pestizid in die Öffnung einsprühen und diese dann verschließen.

Bei den "größer wirkenden Tieren" (Brief) könnte es sich um eine andere Art handeln. Sie können dann ja einen zweiten Tesa-Streifen mit ein paar Exemplaren dieser Tiere dazu kleben.

MfG,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 26. Jun. 2013, 12:38 
Offline

Registriert: 21. Jun. 2013, 07:07
Beiträge: 3
Hallo Herr Buschinger,
vielen herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort und die erfreuliche Nachricht. Gerne sende ich Ihnen nochmal ein paar etwas günstiger verpackte Exemplare zu. Ich würde gerne den für einen Schädlingsbekämpfer gesparten Betrag dem Waldameisenschutz zukommen lassen. Gibt es eine entsprechende Möglichkeit über die DASW?
Gruß
Florian Krahmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 26. Jun. 2013, 16:39 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1337
Wohnort: Reinheim
Hallo Herr Krahmer,
#
Die Möglichkeit gibt es, steht hier drin:
viewtopic.php?f=23&t=502

Diese Bestimmung erfolgt gratis. Es wäre jedoch nett, wenn Sie eine Spende (steuerlich absetzbar) zum Schutz unserer nützlichen und gefährdeten Waldameisen an die Deutsche Ameisenschutzwarte e.V., Horst Fentzahn, Kreissparkasse Hannover (BLZ 250 501 80), Kto-Nr. 2 008 852 143, überweisen könnten.

MfG,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 01. Jul. 2013, 15:38 
Offline

Registriert: 21. Jun. 2013, 07:07
Beiträge: 3
Hallo Herr Buschinger,
zum einen haben wir Ihnen nochmal ein paar Ameisen des Nestes an der Hauswand zugesandt, hier sind weiter keine Ameisen zu beobachten.
Initial hatten wir zwei Ameisenstraßen an zwei Hausecken, eine an dem entdeckten Nest, die andere ohne direkt sichtbaren Bezug eine Hausecke weiter. Wir waren bislang dennoch davon ausgegangen, dass es dieselben Ameisen sind, zumal nach Bekämpfung des Nestes diese zeitweise verschwunden waren (hatten allerdings auch an der anderen Hausecke lokal Cyhalothrin ausgebracht) . Nun haben wir an der zweiten Ecke erneut eine Ameisenstraße entdeckt, so dass es noch ein zweites Nest zu geben scheint. Von diesen Ameisen haben wir Ihnen nun heute nochmal eine Probe (somit die dritte) zugesandt. Die Ameisenstraße reichte erneut bis zum Dach, so dass wir uns fragen, war sie hier an Nahrung vorfinden könnten oder ob sie hier siedeln könnten (nach Rücksprache mit den beim Bau des Blechdaches 2011 beteiligten Handwerkern an Materialien nur Holz, Glaswolle und Isolierfolie).
Handelt es sich bei der heute versandten Probe erneut um Lasius niger? Ist bei diesen prinzipiell ein Nest im Dachbereich möglich oder doch eher ein Erdnest mit Nahrungsquelle am Dach wahrscheinlicher? Leider ließe sich dies aufgrund des Blechdaches nur mit sehr großem Aufwand lokal klären.
Vielen Dank,
Florian Krahmer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 02. Jul. 2013, 13:53 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1337
Wohnort: Reinheim
Sehr geehrter Herr Dr. Kramer,

Sowohl die zweite als auch jetzt die dritte Probe enthält Lasius niger, bei der dritten Probe mit absoluter Sicherheit zu sagen!

Mein Verdacht geht in die Richtung, dass die Ameisen unter dem bei Sonne warmen Blechdach ein Lager für ihre wärmebedürftige Brut eingerichtet haben.
So etwas habe ich mal erlebt in einem ziemlich schattigen Garten, in dem ich in einem Kirschbaum ca. 3-4 m hoch am Stamm einen Hornissenkasten aufgehängt hatte (Größe einer Weinkiste). Bei einer Kontrolle befanden sich darin ungefähr eine Kehrichtschaufel voll Ameisenpuppen, und eben zahlreiche Adulte.

Wenn der Bereich um Ihr Haus entsprechend schattig ist (Bäume, Büsche), halte ich eine entsprechende Erklärung für wahrscheinlich. Das Nest (evtl. auch mehrere in je ein paar Metern Abstand) befindet sich im Boden, furagiert wird in der Vegetation, und die Puppen werden in der „Wärmestube“ unter dem Blech gelagert. Der Dachkonstruktion können sie ja eigentlich nichts anhaben.

Ich würde jetzt nicht aufwändig das Dach untersuchen lassen, sondern mal abwarten, ob bei wärmerer Witterung nicht der ganze Spuk von alleine aufhört. Bekämpfung von Lasius niger ist ziemlich zwecklos: Nester sind „überall“ im Boden, und wenn Sie das eine Volk ausgerottet haben, zieht nach Abklingen der Giftwirkung das nächste in den „günstigen“ Nistbereich der Vorgänger.

MfG,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisennest Hauswand / Lasius niger
BeitragVerfasst: 16. Jul. 2013, 15:02 
Offline

Registriert: 16. Jul. 2013, 14:53
Beiträge: 1
Hallo Herr Buschinger,

ich klinke mich mal in diesen Threat mal ein. Wir haben auch in unserer Hauswand (Südseite, viel Sonne), bzw. im Boden darunter, ein Ameisennest (auch letztes Jahr schon). Da es auch in der Nähe des Wasseranschlusses ist, ist es auch recht feucht. Nach allem was ich gelesen habe, handelt es sich um "Lasius niger" (ohne Profi zu sein), die die letzten zwei Wochen ausgeflogen sind. Auch ist unser Garten voll mit anderen Nestern und überall sind diese auf den Pflanzen zu sehen.
Da uns die Tiere nicht stören, wir sie eher als Nützlinge sehen und sie auch nicht im Haus sind, wollte ich fragen, ob die Tiere auf Dauer Schäden in die Massive Hauswand "fressen" und dann irgendwann auch im Haus landen.

Vielen Dank im Voraus für ihre sachkundige Auskunft!

O. Zahrt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB