Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 08. Mai. 2021, 00:55

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Grasameise in der Wohnung/ Tetramorium sp.
BeitragVerfasst: 09. Mär. 2012, 09:20 
Offline

Registriert: 09. Mär. 2012, 09:05
Beiträge: 6
Hallo allerseits,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, weil ich nach meinem Umzug vor zwei Monaten festgestellt habe, dass sich eine Kolonie Ameisen bei mir in der Wohnung befindet. Da es aber zum Zeitpunkt meines Umzuges recht kalt gewesen ist, konnte ich die kleinen Tierchen nicht früher bemerken.

Lange Rede kurzer Sinn, zunächst habe ich es mit einer chemischen Keule probiert, was sich aber dauerhaft nicht als effektiv erwiesen hat. Anfang Februar war bei mir das erste Mal der Kammerjäger und setzte Gelköder aus. Die Ameisenart konnte er nicht bestimmen. Jetzt Anfang März, nachdem der erste Einsatz nicht besonders erfolgreich gewesen ist, einige Ameisen starben zwar, aber der Gros lebte weiter und krabbelte in meiner ganzen Wohnung umher, setzte er kürzlich erneut Gelpunkte.

Er berichtete mir nun, dass es sich um eine Grasameise handelt. Nun meine Fragen, gibt es überhaupt eine solche Ameise ? Habe im Internet nichts über diesen Typ gefunden und wie ich sie noch mit zusätzlichen biologischen Maßnahmen unterstützend vertreben kann. Denn ich möchte nicht unbedingt noch lange mit den Krabbeltieren zusammen leben. Ameisen gehören nach draußen. :wink:

Vielleicht als erstes noch zur Beschreibung der Ameisen. Sie sind recht zierlich und braun. Haben einen recht großen Kopf, sind im Verhältnis lang und haben einen kleinen Leib. Kopf und Mundwerkzeug sind eigentlich das erste, was einem bei der Ansicht dieser Ameise ins Auge fällt.

EDIT:

So sah es bei mir vor dem zweiten Einsatz des Kammerjägers aus.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grasameise in der Wohnung (?)
BeitragVerfasst: 09. Mär. 2012, 10:54 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1468
Wohnort: Reinheim
Hallo MIA,

Die Bezeichnung "Grasameise" gibt es nicht offiziell. Eine einigermaßen übliche deutsche Bezeichnung wäre "Rasenameise", für Arten der Gattung Tetramorium.
Dem Bild und der Beschreibung nach könnte (!) es eine dieser Arten sein, mit vielen ???
Um sicher zu gehen, wäre eine sehr gute Nahaufnahme nötig (Beispiele sind hier im Forum zuhauf zu finden, für beliebige Arten).
Noch besser schicken Sie mir ein paar (ca. 5-10) der Tierchen zu, mittels glasklarem Tesafilm auf Papier geklebt, im Brief.
Rossbergring 18, 64354 Reinheim.
Erst wenn wir einen Artnamen haben, macht es Sinn, über Bekämpfungsmaßnahmen zu reden.
Ist die Wohnung im Erdgeschoß? Mit Zugang zum Garten? Evtl. Tierfutter (Hund, Katze) im Flur? - Alles Fragen, die zu einer Beurteilung und Hilfe wichtig sind.
S. a. viewtopic.php?f=23&t=502
MfG,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grasameise in der Wohnung (?)
BeitragVerfasst: 09. Mär. 2012, 11:42 
Offline

Registriert: 09. Mär. 2012, 09:05
Beiträge: 6
Sehr geehrter Herr Buschinger,

vielen Dank für die überaus schnelle Antwort. Die Ameisen habe ich schon "gefangen" und werde sie auch heute zwecks Bestimmung zu Ihnen schicken. Eine Nahaufnahme war/ist leider mit meiner Digicam nicht möglich.

Nun zu Ihren Fragen: Die Wohnung befindet sich im zweiten Stock unter dem Dach und hat eine Terrasse. Der Kammerjäger vermutet, dass die Ameisen entweder durch eine alte undichte Silikondichtung in die Wohnung gekommen sind oder in einer Pflanze. (Die Wohnung weist leider nicht nur die erwähnte "Ameisenbaustelle" auf um es mal dezent zu formulieren...) An sich ist die Wohnung recht schön im Grünen gelegen, in der Nähe eines Sees, am Rande einer größeren Stadt.

Hunde oder Katzen gibt es, soweit mir bekannt ist, nicht im Haus. Mein direkter Nachbar hat übrigens vom Grundriss eine analoge Wohnung zu meiner. Hatte allerdings nie mit Ameisen zu tun und auch die mir bekannten anderen Mieter/Eigentümer ebenfalls nicht.

Neben ihrer Angewohnheit quer durch meine Wohnung zu laufen, scheinen die Ameisen vorzugsweise unter Scheuerleisten langzukrabbeln und in kleinen Spalten im Laminat sich aufzuhalten, der sich an der Terrassentür aufgeworfen hatte und notdürftig "geglättet" wurde. Nachdem mein Vormieter die Tür bei Regen unvorsichtigerweise offen stehen ließ.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grasameise in der Wohnung (?)
BeitragVerfasst: 10. Mär. 2012, 13:49 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1468
Wohnort: Reinheim
Hallo MIA,

Es ist in der Tat eine Art der Gattung Tetramorium, „Rasenameisen“. Genauere Bestimmung wäre sehr schwierig, würde aber keinen Vorteil bringen.
Wenn Sie oben auf der Forumsseite auf „Suche“ klicken und in die Maske den Namen Tetramorium einfügen, stoßen Sie auf rund 80 Threads, in denen es um diese Ameisen geht, informativ z.B.:

viewtopic.php?f=23&t=1435&p=4235&hilit=Tetramorium#p4235

viewtopic.php?f=23&t=1315&hilit=Tetramorium

viewtopic.php?f=23&t=1191&p=3606&hilit=Tetramorium#p3606

Bekämpfung ist also möglich, am besten mit fett-/ölhaltigem Köder; ggf. unter handelsüblichen Köder mischen. Hoffentlich besteht keine offene Verbindung zwischen Terrasse und Wohnung, z.B. unter der Trittschwelle der Tür. Es könnte eben sein, dass das Nest unter dem Terrassenbelag ist (deshalb keine Aktivität bei Kälte). Nach Ausrottung des Ameisenvolkes könnte dann im Sommer eine junge Königin zufliegen und in der ja „bewährten“ Nistgelegenheit ein neues Volk gründen.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grasameise in der Wohnung/ Tetramorium sp.
BeitragVerfasst: 04. Jun. 2012, 20:40 
Offline

Registriert: 09. Mär. 2012, 09:05
Beiträge: 6
Vielen Dank für die Bestimmung und die weiteren Informationen, Prof. Buschinger! :)

Es sind ja mittlerweile schon einige Monate seit meiner Threaderöffnung ins Land gegangen und ich kann vermelden, dass ich schon einige Wochen keine Ameise mehr in der Wohnung erspäht habe. Möchte darum noch etwas zur Bekämpfung meiner ungebetenen Gäste schreiben.

Meine Tetramorium haben alle Köder angenommen. Ich habe es mit Fipronilgranulat plus Honig, Leberwurst und Olivenöl probiert. Effektlose Lockköder wurden bei mir nicht eingesetzt. Das Ködergranulat wurde teelöffel-klecksweise auf durchsichtige Plastikunterlagen dargereicht. Bei mir in der Wohnung tummeln sich nur wenig andere Insekten. Wegen des starken Geruchs wurden nur kurzzeitig Leberwurstköder eingesetzt. Als meine Ameisen die Wahl zwischen Honig und Olivenöl hatten, präferierten die meisten den ölhaltigen Köder - auch wenn er erheblich stärker war. Aus diesem Grund habe ich nur noch ölhaltige Köder eingesetzt.

Am ersten Tag meiner Fütterung war die Zustrom am größten. Die Ameisen standen bis abends um 11 Uhr "Schlange". In den nächsten Tagen flaute der Zustrom etwas ab. Mit der Zeit hat man dann die Auswirkungen des Nervengiftes deutlich sehen können. Die Ameisen, die zuvor eine ausgesprochene kollektive Intelligenz auszeichneten, angriffslustig und zäh waren, wurden langsamer, wirkten desorientiert und waren im Bewegungsablauf behindert. Das Nervengift wirkte. Nach einer Weile gab es ausschließlich Ameisen, die auffällige Verhaltensweisen zeigten. Allerdings, bis es dazu kam, war mindestens ein Monat vergangen.

Am Anfang habe ich täglich die Köder erneuert. Später, als pro Woche nur noch ca. 20 Stück gefangen wurden, wöchendlich. Ab ca. zwei Monaten blieb das Aufkommen auf einem niedrigen Level. Das war auch der Zeitpunkt, an dem ich ein weiteres Schlupfloch in der Wand erspäht und um den Befallsherd noch mehr Köder und vor allem konzentriertere eingesetzt habe. Es bildete sich eine weitere Ameisenstrasse. Nach einem Tag war auf einem niedrigen Niveau Ruhe.

Später stellte ich fest, dass um die Steckdose meiner Terrasse herum Löcher in der Seitenwand existierten und der Weg von dort führte geradewegs durch die Ecke meiner Terrassentür in die Wohnung. Zum Glück hat die Hausverwaltung recht schnell dafür Sorge getragen, dass meine Terrasse rundum saniert worden ist und alle Löcher zur Wohnung abgedichtet wurden. Das war Anfang Mai. Danach habe ich nur noch drei tote Ameisen in meinen Ködern entdeckt. Danach war Ruhe - hoffentlich entgültig! :) :wink:

Allerdings eins weiß ich, ohne dieses Forum und den fachkundigen Rat von Prof. Buschinger wäre ich meine ungebetenen Gäste nicht losgeworden. Daher nochmals vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und auch für das Ihrer Kollegen! :D


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB