Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 17. Jun. 2021, 06:09

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vereinzelte Ameisen im Haus / Lasius emarginatus
BeitragVerfasst: 18. Mär. 2021, 17:06 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

seit 4 Wochen (ca. 15.02.21) haben wir Ameisen im Haus. Wir sind neu eingezogen, weshalb wir nicht wissen, ob dies ein jährliches Problem ist.
Nachdem wir eine Woche nicht zuhause waren, gab es eine erste Ameisenstraße von der Terrasse ins Haus und dann direkt wieder in eine Fußleiste an der Terrassentür. Die Ameisenstraße verlief sichtbar über die ganze Terrasse. Wir haben es geschafft, die Schlitze ins Haus zuzumachen und die Ameisenstraße mit Hilfe von Hausmitteln und Köderdosen auf der Terrasse zu beseitigen. Jetzt haben wir keine Ameisenstraßen mehr im Haus oder auf der Terrasse. Allerdings laufen seit Wochen immer wieder vereinzelte Ameisen durch die Wohnung. In den letzten drei Wochen haben wir versucht, auch diese mit Hilfe von Köderdosen loszuwerden, leider ohne Erfolg. Die Ameisen befinden sich nicht gezielt in einer Ecke, sondern sind in der ganzen Wohnung (aber vor allem im Wohnzimmer) anzutreffen. Viele verschwinden unter den Fußleisten oder in den Ritzen des Parketts. Wir haben nun die Befürchtung, dass sich die Ameisen unter dem Parkett ein Nest gebaut haben, sie sich hauptsächlich ihre Nahrung draußen holen und nur vereinzelte Ameisen mal den Weg in die Wohnung finden. Da Ameisen im Holz nicht so gut wären, würden wir gerne wissen, mit was für einer Art von Ameise wir es zu tun haben und was wir dagegen tun können. Insbesondere abends kommen sie raus und krabbeln dann über den Arm, wenn man entspannt auf dem Sofa liegt. Das ist sehr unangenehm.
Wir wohnen in einem Hochparterre und unter uns ist ein Hohlraum. Das Haus ist ein Altbau und überall im Haus ist Parkett bis auf die Küche und das Bad.

Ich würde mich sehr über Ratschläge und Aufklärung freuen.

Viele Grüße
Maike


Dateianhänge:
Dateikommentar: Ameise1
IMG_8324.jpg
IMG_8324.jpg [ 41.64 KiB | 2222-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Ameise2
IMG_8336.jpg
IMG_8336.jpg [ 31.85 KiB | 2222-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Ameise3
IMG_8338.jpg
IMG_8338.jpg [ 54.66 KiB | 2222-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Ameise4
IMG_8344.jpg
IMG_8344.jpg [ 57.45 KiB | 2222-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 18. Mär. 2021, 20:47 
Offline

Registriert: 24. Mär. 2011, 22:02
Beiträge: 8
Hallo Maike,
bitte noch die Größe der Ameisen beschreiben (kann man auf den Fotos leider nicht erkennen)
und die Umgebung des Hauses, evt Waldnähe? Holzeinschlag?
Bestimmt wird dir dann bald hilfreich geantwortet.
Schau mal die anderen Berichte hier an, da hatte jemand auch einen Eintrag zu fermentierten Zitronen als Geruchsverscheuchmittel gegen Ameisen in einer Fernsehsendung gesehen und den link eingestellt.
Gruß Artina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 07:33 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Hallo Artina,
danke für deine Antwort und die Hinweise.
Die Größe werde ich später noch nachtragen.
Das Haus ist ein Stadthaus. Der Wald ist nicht in unmittelbarer Nähe. Allerdings geht von der Terrasse aus direkt ein Beet schräg runter (Hochparterre) in den Garten des Hauses. Außen am Haus gibt es kein Holz, allerdings gibt es einige Löcher in der Bausubstanz, durch die die Ameisen durchaus krabbeln könnten.
Viele Grüße
Maike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 08:40 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Hallo,

es ist auf jeden Fall Lasius. Die Bilder zeigen aber nicht eindeutig, welche Art. Auf Bild 1 und 4 ist der Brustabschnitt rötlich, die Ameise also deutlich zweifarbig. Dann wäre es L. emarginatus. Das Tier auf den Fotos 2 und 3 ist dagegen eher homogen braun. Das spricht für L. niger. Dass es L. niger ist, halte ich auch aufgrund der geschilderten Verhältnisse für wahrscheinlicher. Führte die Ameisenstraße auf der Terrasse in eine Nestöffnung?

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 09:47 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1474
Wohnort: Reinheim
Hallo Maike,

Ich tendiere zu Lasius emarginatus. Aber die Größe müsste man schon wissen.

Weiterhin wären einige grundlegende Daten wichtig:
- In welcher Region leben Sie, überhaupt in Deutschland? Im Norden oder Süden? - Nicht überall kommen alle Ameisenarten vor! Angabe der Stadt wäre schon hilfreich.
- Das Haus ist ein Altbau. Sie schreiben von einem „Hohlraum“ unter dem Hochparterre: Ist der ummauert, so dass zwischen den Steinen Mörtel evtl. mit Löchern vorhanden ist? - Das wäre eine bei Lasius emarginatus beliebte Nistgelegenheit.

Hausmittel helfen gewöhnlich nichts, oder allenfalls kurzzeitig. Köderdosen beseitigen nicht den Befall, so lange die Tiere Nahrung von draußen eintragen können.
Scheinbare Erfolge gibt es immer wieder im Frühjahr: Zuerst suchen die Ameisen Futter im Haus, später, wenn es draußen Honigtau (von Blattläusen) und Insektenbeute gibt, ihre natürliche Nahrung, kommen sie nicht mehr ins Haus (bis zum nächsten Frühjahr).
Vielleicht können wir besser helfen, wenn wir Antwort auf die obigen Fragen bekommen.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 13:54 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten.
Die Ameise auf den Bildern 2, 3 und 4 ist 0,5cm lang. Die Ameise auf Bild 1 etwas kürzer. Ich habe vom Hinterteil bis zur Kopfspitze gemessen.
Ich wohne in Heidelberg. Hier war es im Februar auch sehr eisig, weshalb uns die Ameisen Mitte/Ende Februar sehr überrascht haben. Sie kamen im Prinzip direkt nachdem der Schnee weg war.
Der Hohlraum ist ummauert. Welche Bausubstanzen dafür benutzt worden sind, kann ich nicht sagen. Das müsste ich erfragen.
Wäre ein Nest in diesem Hohlraum für das Haus schlecht? Müsste man es entfernen lassen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 16:50 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Im Raum Heidelberg wurde L. emarginatus nachgewiesen. L. niger kommt ohnedies überall vor. Letztlich müssten Sie einige Exemplare einsenden, um es genau zu wissen.
Aber nochmal die Nachfrage: wo führte die Ameisenstraße auf der Terrasse hin? Daraus könnte man ableiten, ob die Ameisen aus einem Nest unter den Terrassenfliesen bzw. vom angrenzenden Beet ins Haus kamen oder umgekehrt aus einem Nest im Haus ins Freiland liefen.
Versuchen Sie mal die Tiere in der Wohnung mit etwas Zuckerwasser anzuködern. Wenn sich eine Ameisenstraße bildet, können Sie verfolgen wo die Tiere verschwinden.

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 17:11 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Lieber Herr Heller,

die Ameisenstraße verlief aus dem Beet an der Hauswand entlang bis sie durch die schlecht isolierte Terrassentür ins Haus gelangten und dort verschwanden die Ameisen direkt wieder in einer Fußleiste. Erst nachdem wir die Ameisenstraße auf der Terrasse mit einer Köderdose losgeworden sind, tauchen nun immer wieder einzelne Ameisen im Haus auf. Diese verschwinden nicht direkt wieder in einer Fußleiste oder im Parkett sondern bewegen sich eher so durch die Wohnung, als ob sie Nahrung suchen. Die meisten Tiere tauchen an der Fußleiste auf, an der sie zu Beginn mit der Ameisenstraße verschwunden sind. Wir können aber nicht wahrnehmen, dass von draußen neue Tiere hereinkommen.
Ich werde einmal versuchen zu verfolgen, wo die Tiere verschwinden.
An welche Adresse könnte ich denn Exemplare einsenden?

Viele Grüße
Maike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Mär. 2021, 20:09 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Wenn die Ameisen aus einem Erdnest im Beet kommen, dürfte es L. niger sein. So wie Sie das schildern, halte ich folgendes Szeneraio für möglich: die Ameisen sind ins Haus vermutlich auf Nahrungssuche eingewandert. Vielleicht haben sie dort auch was gefunden, so dass sich durch Alarmierung besagte Ameisenstraße bildete. Durch Versiegelung der Eintrittspforten wurde der Teil der Arbeiterinnen, der noch in der Wohnung war, vom Rückweg abgeschnitten und treibt hier noch sein "desolates Unwesen". In diesem Fall bräuchten Sie sich keine größeren Sorgen machen, denn L. niger ist meist keine richtige Hausameise (d.h. Nest in den Gebäudestrukturen). Wenn es warm wird und es im Freien Nahrung gibt, erledigt sich das Problem von selbst.
Im anderen Fall, Nest im Haus, käme L. emarginatus in Frage, die deutlich unangenehmere Alternative.
Sie können mir zur Sicherheit gerne eine Probe (ca. 3 Tiere) zusenden: Stauferring 47, 55218 Ingelheim.
Welche Köderdosen haben Sie verwendet?

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 20. Mär. 2021, 12:30 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Ich wäre sehr erfreut, wenn es sich um die L. niger handeln würde. Eine Probe ist unterwegs. Vielen Dank, dass Sie sich dafür die Zeit nehmen!
Ich habe die Ameisenköderdose von Aeroxon gekauft:
https://www.amazon.de/gp/product/B07JL4 ... UTF8&psc=1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 23. Mär. 2021, 17:34 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Hallo,

die Probe ist da. Es ist doch L. emarginatus! In den kommenden wärmeren Tagen können Sie vielleicht feststellen, ob weitere Nesteingänge von außen ins Haus führen und ob noch Ameisen im Beet auftreten.

Der Aeroxon-Köder, den Sie verwendet haben, enthält Spinosad. Das ist guter Wirkstoff, der unter Laborbedingungen und im Freiland bei L. niger meist zur Kolonie-Tilgung geführt hat (einschl. Tod der Königin). Die Wirkung tritt langsam ein, was auch erwünscht ist. Wenn der Köder gut angenommen wird, kann man innerhalb von 2 - 3 Wochen Kolonietilgung erreichen.
Weitere gute Köder-Wirkstoffe sind Dimethylarsinat (Finicon Köder) und Fipronil (Fourmidor von BASF).

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vereinzelte Ameisen im Haus / Lasius emarginatus
BeitragVerfasst: 25. Mär. 2021, 07:16 
Offline

Registriert: 18. Mär. 2021, 16:22
Beiträge: 6
Guten Morgen,

vielen Dank für die Antwort und für die Analyse der Probe!!!
Leider war gestern die Ruhe vor dem Sturm. Zunächst waren keine Ameisen mehr zu sehen, auch nicht im Haus. Gestern Abend entstand dann eine neue sehr volle Ameisenstraße. Diese führte in zwei Nischen draußen am Haus und ging als Straße im Haus weiter. Ich werde neue Köderdosen aufstellen und die Nischen zumachen.

Viele Grüße
Maike


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB