Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 13. Dez. 2017, 22:17

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Private Einfuhr exotischer Ameisen nimmt zu
BeitragVerfasst: 08. Aug. 2008, 08:08 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Um das Thema mal wieder in Erinnerung zu rufen:
Die Einfuhr exotischer Ameisen durch Privatleute breitet sich zunehmend aus. Hier ein 16-Jähriger im „Ameisenforum“:

http://www.ameisenforum.de/europaeische ... len-2.html

AW: Nachzucht von Ameisen im Allgemeinen und Speziellen
--------------------------------------------------------------------------------
Dass es funktioniert steht außer Frage. Wie hätten solche Ameisenarten auch sonst überleben können? Ich frage mich bloß, wie sich parthenogenetisch fortpflanzende Arten so lange halten können, da der Evolutionäre Fortschritt - zumindest theoretisch - extrem langsam sein müsste.

Übrigens sind vor einigen Tagen die Pristomyrmex puncatatus und Cerapachys biroi aus Japan angekommen. Die Pristomyrmex waren allerdings so ausbruchfreudig, haben Parafinöl innerhalb eienr halben Stunde abgetragen und begonnen, sich durch die Dichtungen der Dose zu fressen, sodass mir das Risiko viel zu groß wurde. Ich habe sie sofort überbrüht, als ich sah, dass sie sich durch die Gummidichtung fressen. Das war natürlich ein unnötiger Tod der Tiere und tat mir auch wirklich leid.
Die Cerapachys kamen mit einigen Eiern an. Sie sind also gerade in der Brutaufzucht-Phase. Ich gebe ihnen hin und wieder eine kleine, frisch geschlüpfte Spinne. Ich hoffe mal, dass sie wenigstens etwas aktiver werden, wenn die Larven geschlüpft sind. Bei der jetzigen Aktivität sind sie jedenfalls nicht "haltenswert".
Die Kolonie ist derzeit etwa 40 Arbeiterinnen stark. Bei 60 Arbeiterinnen werde ich die Kolonie dann spalten und schaun, wie sie mit einer neuen Koloniegröße zurechtkommen. Eigentlich sollte es da keine Probleme geben.

Was übrigens noch erwähnenswert ist: In der Pristomyrmex Kolonie gab es, obwohl sie sich parthenogenetisch fortpflanzen, ein Männchen. Nach kurzem suchen im Internet fand ich dann auch ein paar Arbeiten oder die Art in denen ebenfalls Männchen erwähnt wurden. Ob sich die Arbeiterinnen mit den Männchen paaren oder die Männchen nur ein Relikt sind, konnte ich leider noch nicht herausfinden.

Bis ich meine Harpegnathos aus China bekomme dauert es leider noch ein bisschen. Wann genau das was wird kann ich noch nicht sagen.

LG Jan

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB