Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 12. Dez. 2017, 02:39

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Importe exotischer Ameisen nach Deutschland
BeitragVerfasst: 08. Mai. 2005, 19:19 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Den thread "Ameisen kaufen? - NEIN!!!"
habe ich mal umbenannt, so dass der Titel dem Inhalt besser entspricht.
(edit 18.11.06, A. Buschinger)

In Deutschland und einigen weiteren europäischen Ländern ist es in Mode gekommen, Ameisen verschiedener Arten zu Hause, in Formikarien, zu halten. Ausgelöst wurde das durch die Gründung eines Ameisen-Geschäfts, des „antstore“ in Berlin. Angeheizt wird das Interesse an der Ameisen-Haltung insbesondere unter Jugendlichen und Kindern immer wieder durch Fernseh- und Zeitungsberichte etc..

Antstore, antshop, apocrita und andere Händler vertreiben ihre „Ware“ über das Internet, lebende Ameisen aus der heimischen Natur, aber auch Exoten aus fernen Ländern, sowie allerlei oft unnötiges Zubehör.

Was sich wie ein nettes, vielleicht ein wenig spinnertes Hobby anhört und ansieht, wirft allerdings ganz erhebliche Probleme auf (siehe meinen Beitrag direkt unter diesem).

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier darauf verweisen, dass die von Händlern oder auch von Privathaltern verkauften Ameisenkolonien samt und sonders aus der Natur entnommen sind.
Die Händler verschweigen das gerne. Selbst wenn in einem der Ameisenforen ein Mitglied danach fragt, ob es sich bei den angebotenen Tieren um gezüchtete Ameisen handle, wird der Anschein erweckt, dass dem so sei.
(siehe edit vom 12.06.05 am Ende dieses Beitrags!)

In Wahrheit züchtet kein einziger der Händler, ihrer Lieferanten, oder auch der mit Ameisen z.T. blühende Geschäfte treibenden Privatleute, seine Ameisen nach. Es handelt sich in allen Fällen um aus der Natur geplünderte Tiere, wobei nicht selten aus den Nestern nur wenige Tiere entnommen werden, bis man eine oder ein paar Königinnen hat.

In den meisten Fällen werden häufige einheimische Ameisen auf diese Weise geräubert und verhökert (die „Schwarzgraue Wegameise“ Lasius niger, die „Rote Knotenameise“ Myrmica rubra, die „Graue Sklavenameise“ Serviformica fusca, die „Blutrote Raubameise“ Raptiformica sanguinea, diverse Rossameisen der Gattung Camponotus, u.a.). Meist wird in Haltungs-Anleitungen und in den Foren darauf hingewiesen, dass die geschützten Waldameisen nicht gehalten und gehandelt werden dürfen.

Ein großes Problem ergibt sich aber bereits daraus, dass weder Händler noch deren Zulieferer noch Private Halter und Sammler die Ameisen zuverlässig bestimmen können. „Myrmica rubra“ kann ebenso gut eine Myrmica specioides aus der Roten Liste sein. Die ebenfalls in der Roten Liste Deutschland in Kategorie V (Vorwarnliste) stehende Formica rufibarbis wird ganz offen unter diesem Namen von einem der antstore-shops angeboten. Der 16-jährige „Geschäftsführer“ weiß ganz genau, dass dies in Deutschland sogar legal ist.

Hier also die klare Aufforderung, keine Ameisen zu kaufen, von wem auch immer!
Wenn Sie, verehrte(r) Leser(in), Interesse an der Haltung von Ameisen haben, oder von Ihrem Nachwuchs zum Kauf solcher Tiere gedrängt werden sollten: Informieren Sie sich gründlich! Und Ameisen muss man nicht beim Händler kaufen. Ein paar sehr häufige einheimische Arten kann man auch im Garten oder auf der Wiese einsammeln. Meist werden sie gerade für Kinder ohnehin bald langweilig, dann kann man solche Ameisen auch wieder an den ursprünglichen Ort zurücksetzen, ohne großen Schaden anzurichten.

Haben Sie Fragen dazu, so werden wir sie gerne hier im „offenen Forum“ beantworten, oder Sie auf Internet-Adressen verweisen, wo Sie sachlich richtig informiert werden.

Prof. Dr. A. Buschinger

Edit: Korrektur und Ergänzungen

Zu meiner hier geposteten Information, wonach die Händler nur aus der Natur entnommene und keine nachgezüchteten Ameisen verkaufen, hat heute (12.06.05) im Forum des Antstore ein „Frank“ eine Kritik gepostet und meine Angabe als „wieder mal …. nur zum Teil richtig“ dargestellt.

„Immerhin wurden im letzten Jahr (also 2004 – A.B.) einige Kolonien der Cataglyphis viaticus im Antstore verkauft, die meinen Zuchten entstammten.“

Damit bestätigt „Frank“, wohl unfreiwillig, dass der Antstore seit seiner Gründung im Jahre 2000 bis 2004 ausschließlich Wildfänge verkauft hat, und dass dies nach wie vor für die überwältigende Mehrzahl der bis heute angebotenen Arten und Kolonien gilt, ob einheimische aus Deutschland oder Exoten aus Südeuropa sowie anderen Erdteilen.

Edit 16.6.05: Der link: http://www.antstore.net/viewtopic.php?t=2180
funktioniert nicht mehr! (So schnell geht das halt im Internet :lol: )

Der thread ist in gewisser Weise lesenswert, wenngleich längst nicht alle Spekulationen zu den Möglichkeiten der Ameisenzucht zutreffen. Rückfragen dazu beantworte ich gerne im „offenen Forum“ hier unten.

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 28. Feb. 2007, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Zufällig eingeschleppt oder absichtlich eingeführt?
BeitragVerfasst: 27. Sep. 2005, 18:31 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Achtung: Für Nachträge und Aktualisierung siehe neuen post weiter unten!

In diversen Ameisen-Foren wird immer wieder das Argument angeführt: „Zahllose Insekten, auch Ameisen, werden zufällig mit Handelsgütern nach Deutschland eingeschleppt. Dagegen ist die Zahl der von Händlern und Touristen absichtlich eingeführten exotischen Tiere verschwindend klein und fällt nicht ins Gewicht. Also ist am Import von und Handel mit Ameisen nichts auszusetzen“.
Ich habe dazu einige Fakten zusammen getragen.

In Deutschland bereits als pest-ants m.o.w. etabliert sind die folgenden Arten, die bereits vor Beginn des Internethandels mit Ameisen „zufällig“ angekommen waren:
Linepithema humile (wahrscheinlich mit Pflanzenlieferungen an Gärtnereien, Botanische Gärten, Zoos etc. eingeschleppt)
Monomorium pharaonis (Pharaoameise, weltweit durch den Güterverkehr verschleppt))
Tetramorium bicarinatum (wahrscheinlich mit Pflanzenlieferungen an Gärtnereien, Botanische Gärten, Zoos etc. eingeschleppt)
Pheidole pallidula (wahrscheinlich mit Pflanzenlieferungen an Gärtnereien, Botanische Gärten, Zoos etc. eingeschleppt)
Pheidole sp. (megacephala?): Als Futtertiere für tropische Pfeilgiftfrösche eingeführt, und über den Terrarienhandel verbreitet (?)
Plagiolepis alluaudi (wahrscheinlich mit Pflanzenlieferungen an Gärtnereien, Botanische Gärten, Zoos etc. eingeschleppt)
Tapinoma melanocephalum
Technomyrmex albipes (In Botanischen Gärten)

Abgesehen von Pheidole pallidula werden diese Arten nicht bei den Händlern angeboten, obwohl einige Halter trotz aller Risiken sogar Pharaoameisen besitzen wollten.

Im Handel sowie von Privathaltern zum Verkauf angeboten werden/wurden in den Jahren seit 2000 sehr viel mehr exotische Arten, von denen praktisch keine „zufällig“ mit Handelsware eingeschleppt werden kann. Welche Parasiten und (Ameisen-) Krankheitserreger mit eingeführt wurden und werden, ist in keinem Fall untersucht worden.

Acromyrmex octospinosus
Atta cephalotes
Atta sexdens
Calomyrmex purpureus smaragdinus (Anmerkung: war eine andere Gattung!)
Camponotus barbaricus
Camponotus cruentatus
Camponotus maculatus
Camponotus spec. Australien
Camponotus spec. schwarz Australien
Camponotus spec. rot/braun Australien
Cataglyphis fortis
Cataglyphis rosenhaueri
Cataglyphis spec.
Cataglyphis viaticus
Crematogaster scutellaris (ein Volk frei lebend an der Bergstarße nachgewiesen; eine Gründungskolonie in Wohnmobil nach Hamburg verschleppt; sonstige dokumentierte Fälle?)
Crematogaster spec. Afrika (Dez. 05) "mit Naturnest" an
Crematogaster spec. (Arizona)
Diacamma spec.
Dinoponera gigantea (vermutlich falsch determinierte Paraponera clavata)
Ectatomma ruidum (Nov. 05)
Lasius lasioides
Lasius grandis
Meranoplus bicolor
Messor barbarus
Messor bouvieri
Messor maurus (ssp. von minor?), von Teneriffa (13.12.05)
Messor structor (unter dem Namen verbergen sich mehrere Arten; eine davon ist an wenigen Stellen in D heimisch)
Myrmecia gulosa
Myrmecia nigrocincta
Myrmecia pavida
Myrmecia pilosula
Myrmecia queenslandica
Myrmicaria arachnoides
Oecophylla smaragdina
Paraponera clavata
Pheidole pallidula
Pheidole spec. Südamerika
Pheidole spec. Südamerika, Soldaten mit grlben Köpfen; Antstore Boppard neu 26.4.06
Pheidole spec. Südamerika, "sehr aggressive Art", Pheidole spec. SüdamerikaAntstore Boppard, neu 26.4.06
Pheidole spec. Indonesien
Pheidologeton diversus
Pheidologeton spec.
Polyrhachis ammon
Polyrhachis dives
Pseudolasius spec. Indonesien
Rhytidoponera metallica
Tapinoma nigerrimum
Tetramorium ruginode
Tetramorium semilaeve

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem können einige der Gattungs-oder Artnamen Fehldeterminationen sein: Nicht alle Angebote sind nach Bildern der Händler und/ oder Privatanbieter einwandfrei zu identifizieren.
Die Liste gibt jedoch eine Vorstellung vom Umfang der gehandelten/ importierten Artendiversität.
Unter den weltweit mehr als 11.500 beschriebenen Ameisenarten könnten nach meiner groben Schätzung etwa 3.000 bis 5.000 Arten für Händler und Halter „interessant“ und deren Zugriff ausgesetzt sein (So haben alle Pheidole-Arten eine „attraktive“ Soldatenkaste; allein auf dem amerikanischen Doppelkontinent gibt es über 900 Arten, eine entsprechende Zahl wahrscheinlich in der „Alten Welt“).

Nicht berücksichtigt ist hier, dass auch die Einfuhr von in Deutschland heimischen Arten aus anderen Bereichen ihres Verbreitungsgebietes problematisch sein kann (Ausbreitung von nur in Teilen des Areals vorkommenden Parasiten; intraspezifische Faunenverfälschung – vgl. die jeweils mehreren unter Messor structor bzw. Tetramorium impurum/ caespitum versteckten Arten, deren Identität zur Zeit erforscht wird, oder die erst in jüngster Zeit v.a. durch B. Seifert aus Lasius niger bzw. L. alienus ausgegliederten und neu beschriebenen Arten).

Liste von weiteren in deutschsprachigen Foren erwähnten, privat eingeführten exotischen Arten. Diese Liste ist besonders unvollständig (viele Halter scheuen sich, ihre Importe öffentlich anzugeben; auch ist die Suche in den Forumsinhalten sehr zeitaufwändig). Die Namensangaben sind vielfach zu bezweifeln.

Aphaenogaster sp. Türkei
Aphaenogaster sp. ?
„australische Dolichoderine“
Camponotus (Tanaemyrmex) festinatus (USA)
Camponotus micams (Nov. 05)
Camponotus “nordafrikanische Art”
Cardiocondyla mauritanica Spanien
Cataglyphis iberica (Nov. 05)
Cataglyphis savignyi
Cataglyphis velox
Crematogaster sp.
Leptogenys sp. Kenia
Monomorium subopacum (Typus von Sansibar; im Mittelmeergebiet weit verbreitet)
Odontomachus spp. Dom. Republik; „Südamerika“; und ?
Pachycondyla sp.
Pheidole „aus Indonesien“
Pheidole noda (Okt. 05)
Pheidole sp. aus Kenia
Pogonomyrmex sp.

Ergänzungen sollen folgen.
A. Buschinger

edit 13.12.05: Es sind 6 "Neuzugänge" zu verzeichnen.

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 20. Jun. 2008, 15:27, insgesamt 7-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Zufällig eingeschleppt oder absichtlich eingeführt? - Hinwei
BeitragVerfasst: 13. Dez. 2005, 19:45 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Hinweis: Die Liste der von Händlern bzw. Privathaltern eingeführten und gehaltenen Arten wurde um 6 "Neuzugänge" ergänzt.

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 28. Feb. 2007, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Apr. 2006, 13:20 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Es geht weiter: Die Liste der importierten Arten wurde um zwei weitere unbestimmte (!) Pheidole-Arten aus Südamerika erweitert, angeboten vom Antstore Boppard (G. Kalytta).

Im www.antforum.de hat ein Halter im Bereich des östlichen Deutschland offenbar ein Vorkommen von Lasius neglectus gefunden und in Haltung genommen. Verkauf wurde immerhin diskutiert.
L. neglectus ist eine hochgradig polygyne Art, die L. niger entfernt ähnlich sieht. Sie ist seit einigen Jahren im Vormarsch aus ihrer (vermutlichen) Heimat in Kleinasien. 1990 in Budapest entdeckt und erstmalig als eigene Art beschrieben. Bereits in mehreren europäischen Ländern eingeschleppt, u.a. in Spanien, vermutlich mit Topfpflanzen. Ist invasiv und wird im Gartenbau (Obstbau) ebenso wie im Haushalt schädlich. Soll auch in elektrischen Anlagen und elektro-mechanischen Geräten nisten, wo sie Kurzschlüsse auslösen kann. Mehr Informationen auf dieser Seite (auf Englisch):
http://www.invasivespecies.net/database ... &fr=1&sts=

Nach derzeitiger Gesetzeslage ist es völlig legal, eine solche Art zu fangen, zu halten, zu vermehren und in den Handel zu bringen, d.h. an andere meist jugendliche Halter abzugeben. Da solche Ameisen in aller Regel leicht ausbrechen, steht der weiteren Ausbreitung dieser Schadameise nur noch die menschliche Vernunft im Wege.

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 28. Feb. 2007, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Weitere Exoten in Deutschland feilgeboten
BeitragVerfasst: 18. Nov. 2006, 15:41 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Hier gebe ich mal ein "update" der mittlerweile in Deutschland feilgebotenen ausländischen Ameisen. Der Einfachheit halber habe ich die "Neuheiten" gegenüber der früheren Liste mit dem heutigen Datum versehen in diese Liste eingetragen. Die Liste ist gewiss nicht komplett, da sehr viele Ameisen anscheinend ohne große Ankündigung im Internet verschachert werden, und da immer wieder auch private Halter "Urlaubsmitbringsel" in Deutschland verteilen.
Ich halte eine solche Dokumentation für wichtig, damit bei auftretenden Problemen keine der untätigen Behörden behaupten kann, sie sei nicht informiert gewesen!

Acromyrmex octospinosus (Im Juli/August 2006 Aufsehen erregend in Köln ausgebrochen!)
Acromyrmex spec. „argentina“ (neu eingetragen 6.12.06, falscher Name)
Acromyrmex spec. (Südamerika, Ants Kalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Anochetus ghilianii (Marokko, 18.5.07, von privat; aus Spanien: Antstore)
Aphaenogaster dulcineae (20.12.08 )
Aphaenogaster famelica (Japan, neu eingetragen 21.10.08 )
Aphaenogaster spec. (Südeuropa, Ants Kalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Aphaenogaster spec. oriental (Orient, Ants Kalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Atta cephalotes
Atta sexdens
Calomyrmex purpureus smaragdinus (Anmerkung: war eine andere Gattung!)
Camponotus spec. Australien
Camponotus spec. schwarz Australien
Camponotus spec. rot/braun Australien
Camponotus spec. (Südamerika, Regenwald, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Camponotus spec. (Argentinien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Camponotus spec. (Südostasien, schwarz mit rot-braunem Kopf. AntsKalytta, neu neingetragen 28.3.07)
Camponotus atriceps (neu eingetragen 2.3.07)
Camponotus barbaricus (Südeuropa, Mittelmeergebiet)
Camponotus blandus (Argentinien, Ant Breeding.de, neu eingetragen 9.12.06)
Camponotus crassus (Argentinien, Ant Breeding.de, neu eingetragen 9.12.06)
Camponotus cruentatus
Camponotus foreli (neu eingetragen 6.12.06)
Camponotus femoratus (Südamerika, AntsKalytta, neu eingetr. 4.4.07; in Ameisengarten zusammen mit Crematogaster limata)
Camponotus gigas (Südostasien, neu eingetragen 6.12.06, noch nicht offiziell erhältlich, aber in Haltung, s. u.)
Camponotus maculatus
Camponotus cf. nicobarensis (aus Laos; Jan. 07)
Camponotus nigriceps (Australien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Camponotus obscuripes (Japan, Ant Breeding.de, neu eingetragen 9.12.06)
Camponotus punctulatus (Südamerika, Argentinien, Schadameise im Ackerbau) von privat angeboten 2.8.07 AmeisenCafé
Camponotus substitutus (Argentinien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Carebara sp. (Australien, neu eingetragen 2.3.07)
Cataglyphis fortis
Cataglyphis hispanicus (Spanien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Cataglyphis rosenhaueri
Cataglyphis spec.
Cataglyphis viaticus
Crematogaster limata parabiotica (Südamerika, AntsKalytta, neu eingetr. 4.4.07; in Ameisengarten mit Camponotus femoratus)
Crematogaster osakensis (Japan, Antstore, neu eingetragen 13.11.07)
Crematogaster rogenhoferi Thailand (Antstore Sebesta, 26.Dez. 06)
Crematogaster scutellaris (ein Volk frei lebend an der Bergstarße nachgewiesen; eine Gründungskolonie in Wohnmobil nach Hamburg verschleppt; sonstige dokumentierte Fälle?)
Crematogaster teranishii (Japan, neu eingetragen 21.10.08 )
Crematogaster spec. Afrika (Dez. 05) "mit Naturnest" an
Crematogaster spec. (Argentinien, neu eingetragen 2.3.07)
Crematogaster spec. (Arizona)
Cryptopone sauteri („Ostasien“, Antstore, neu eingetragen 6.12.06)
Diacamma spec.
Diacamma spec. (2. Species, "Südasien", Antskalytta, neu eingetragen 13.11.07)
Dinoponera gigantea (vermutlich falsch determinierte Paraponera clavata)
Ectatomma spec. (Südamerika, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Ectatomma ruidum (Nov. 05)
Gnamptogenys spec. (Südostasien, AntsKalytta, neu eingetragen 28.3.07)
Lasius lasioides
Lasius grandis
Leptogenys cf. diminuta (SO-Asien, Antstore, neu eingetragen 5.3.07)
Meranoplus bicolor
Messor spec. (Orient, Kleinasien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Messor aciculatus (neu eingetragen 2.3.07)
Messor barbarus (Südeuropa)
Messor bouvieri
Messor capitatus (Südeuropa, Ant Breeding.de, neu eingetragen 9.12.06)
Messor hesperius (Makronesien, AntsKalytta, neu eingetragen 10.8.08 )
Messor marocanus (Südeuropa, Ant Breeding.de, neu eingetragen 9.12.06)
Messor maurus (ssp. von minor?), von Teneriffa (13.12.05)
Messor marocanus (neu eingetragen 2.3.07)
Messor structor (unter dem Namen verbergen sich mehrere Arten; eine davon ist an wenigen Stellen in D heimisch)
Myrmecia desertorum (06.08.2008; Privatimport?)
Myrmecia gulosa
Myrmecia mandibularis (Australien, neu eingetragen 26.09.08, Angebot AntsKalytta, Rekordpreis 850,- Euro)
Myrmecia nigrocincta
Myrmecia pavida
Myrmecia pilosula
Myrmecia queenslandica
Myrmecia spec. (Südwestaustralien, neu eingetragen 7.12.06)
Myrmecocystus mimicus ("Nordamerika", Antstore, 12. 8.07)
Myrmicaria arachnoides
Odontomachus kuroiwae (Japan, nei eingetragen 21.10.08 )
Odontomachus spec. braun (Südostasien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Odontomachus spec. schwarz (Südostasien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Odontomachus monticola (Schnappkiefer) (Antstore, neu eingetragen 6.12.06)
Odontoponera transversa (Südostasien, Antstore, neu eingetragen 13.11.07)
Oecophylla smaragdina
Pachycondyla apicalis (Mittel- Südamerika, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06)
Pachycondyla impressa (Südamerika, AntsKalytta, neu eingetragen 13.11.07)
Pachycondyla spec. aus Malaysia (Jan. 07)
Paraponera clavata (Südamerika, bei AntsKalytta 4.4.07)
Pheidole indica (20.12.08 )
Pheidole pallidula (gilt in Südeuropa als schädliche Hausameise!)
Pheidole teneriffana (20.12.08 )
Pheidole spec. (Argentinien, neu eingetragen 2.3.07)
Pheidole spec. (Südamerika)
Pheidole spec. (Südamerika, Soldaten mit gelben Köpfen; Antstore Boppard neu eingetragen 26.4.06)
Pheidole spec. Südamerika, "sehr aggressive Art"
Pheidole spec. Südamerika Antstore Boppard, neu 26.4.06
Pheidole spec. Japan (Ant-Breeding.de) (neu eingetragen 11.12.06)
Pheidologeton diversus (Antstore Boppard, Kalytta)
Pheidole spec. Indonesien (Antstore Boppard, Kalytta)
Pheidologeton spec. (Südoastasien, AntsKalytta)
Pheidologeton spec. matt (Südoastasien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06 )
Polyrhachis ammon (Australien, Kalytta)
Polyrhachis dives (Antstore Berlin)
Polyrhachis illaudata (Südostasien, Antstore, neu eingetragen 15.11.07)
Polyrhachis obscuripes (Japan, neu eingetragen 21.10.08
Polyrhachis sp. schwarz (Indonesien, AntsKalytta, neu eingetragen 15.11.07)
Polyrhachis sp. Gaster orange (Indonesien, AntsKalytta, neu eingetragen 15.11.07)
Proatta spec. (Südoastasien, AntsKalytta, neu eingetragen 6.12.06 )
Pseudolasius spec. Indonesien
Rhytidoponera metallica
Strumigenys lewisi (Japan, neu eingetragen 21.10.08 )
Tapinoma nigerrimum
Tetramorium ruginode
Tetramorium semilaeve
Tetraponera sp. schwarz (Südasien, AntsKalytta, neu eingetragen 15.11.07)
Tetraponera rufonigra (Südasien, AntsKalytta, neu eingetragen 15.11.07)

-----------------------
Sonstige in Foren erwähnte Arten, die hier gehalten werden oder wurden:
Aphaenogaster sp. Türkei
Aphaenogaster sp. ?
Aphaenogaster swammerdami (02.10.08 Madagaskar, Privatimport? Ameisenforum)
„australische Dolichoderine“
Camponotus atriceps (Feb. 07; Mittelamerika bis Florida)
Camponotus (Tanaemyrmex) festinatus (USA)
Camponotus gigas (März 2007, "moglie")
Camponotus micans (Nov. 05)
Camponotus “nordafrikanische Art”
Cardiocondyla mauritanica Spanien
Cataglyphis iberica (Nov. 05)
Cataglyphis savignyi
Cataglyphis velox
Crematogaster sp.
Gigantiops destructor (Südamerika; Privatimport. Zugefügt 10.08.08 )
Lepisiota cf. bipartita (Privatimport aus Israel; Gattung bestätigt, Art zweifelhaft)
Leptogenys sp. Kenia
Messor alexandri (Privatimport, eingetragen 18.09.08 )
Monomorium subopacum (Typus von Sansibar; im Mittelmeergebiet weit verbreitet)
Odontomachus spp. Dom. Republik; „Südamerika“; und ?
Oecophylla longinoda (Elfenbeinküste, Chreisben, 04.03.07)
Pachycondyla sp.
Pachycondyla apicalis (März 2007, "moglie")
Pachycondyla impressa (März 2007, "moglie")
Pachycondyla villosa (März 2007, "moglie")
Paraponera clavata (März 2007, "moglie")
Pheidole „aus Indonesien“
Pheidole biconstricta (14.2.07; Südamerika, DasAF)
Pheidole noda (Okt. 05)
Pheidole rhea (Aug. 2008; Arizona(USA, Privatimport?)
Pheidole sp. aus Kenia
Pogonomyrmex sp.
Solenopsis geminata (Privatimport aus Thailand; Heimat Mittelamerika, Pest-ant in vielen tropischen Ländern; Aug. 2008 )
Tapinoma cf. israele (Privatimport aus Israel; Gattung und Art zweifelhaft)
Tetramorium lanuginosum (Sept. 2008 Privatimport aus Japan; kosmopolitische Tramp-Art!)
----------------------------------

Die Anzahl der in Deutschland verkauften und damit eingeschleppten Ameisenarten "aus aller Welt" wächst stetig an.

Wann wird eine Art dabei sein, die sich zu einer Plage entwickelt wie die amerikanischen Feuerameisen (Solenopsis invicta)? Wann wird eine mit eingeschleppte Ameisen-Erkrankung einheimische Arten befallen und dezimieren?
Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein!

(06.12.06, A. Buschinger)

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 20. Dez. 2008, 19:40, insgesamt 34-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Nachträge zur Liste importierter Ameisen
BeitragVerfasst: 28. Mär. 2007, 10:10 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Nachträge in der vorstehenden Liste erfolgten am 06. und 09.12.2006, 02.03.07, 28.03.07, 18.05.07, 13.11.07, 12. 06.08, 21.10.08,

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Zuletzt geändert von Buschinger am 21. Okt. 2008, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Sep. 2008, 15:21 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Es geht immer weiter, die Liste wird immer länger: Nun hat ein Privathalter eine Kolonie von Tetramorium lanuginosum, aus Japan importiert, aber bereits weltweit als Tramp-Ameise verschleppt; Ursprung wahrscheinlich Asien.
Im "Ameisenforum" fragt er nach den Überwinterungsbedingungen.

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Okt. 2008, 13:24 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Es wird immer toller mit der Einfuhr exotischer Ameisen, mitsamt deren möglichen Parasiten.

Im Antstore-Forum ist ein Angebot zu lesen, wo ein Händler eine Reihe japanischer Ameisenarten anpreist:

Odontomachus kuroiwae 6-11 workers €119,00
Polyrhachis lamellidens 5-15 workers €69,00.(worker is even bigger as the polyrhachis dives queen).
Strumigenys lewisi 10-25 workers €99,00.
Camponotus obscuripes 3 workers €55,00 or just a queen for €45,00.
Aphaenogaster famelica 4 workers €59,00
Crematogaster teranishii queen €49,00
Cryptopone sauteri queen €59,00
(Preise laut Angebot verhandelbar)

Der Händler ist ein 15-Jähriger aus Holland.

In einem deutschen Ameisenforum (gesehen 20.10.) profiliert sich ein 16-Jähriger mit den Ameisenarten, die er hält bzw. ehemals gehalten hat. Unter den derzeit gehaltenen Arten ist eine der o.a. Spezies, Odontomachus kuroiwae.

Aktuelle Arten: (= derzeit gehaltene Arten)
Paraponera clavata
Pachycondyla apicalis
Messor barbarus
Raptiformica sanguinea
Lasius umbratus
Solenopsis fugax
Temnothorax sp.
Cerapachys biroi
Odontomachus kuroiwae
Ehemals gehaltene Arten:
Leptothorax sp.
Acromyrmex versicolor
Acromyrmex sp.
Pristomyrmex punctatus
Odontomachus sp.
Camponotus substitutus
Camponotus ligniperda
Camponotus blandus
Camponotus sp.
Crematogaster sp.
Serviformica sp.
Solenopsis sp.
Pachycondyla sp.
Ectatomma ruidum
Tetramorium sp.
Lasius niger
Lasius flavus
Myrmica rubra
Myrmica sp.
Strumigenys sp.
Leptogenys sp.
Pheidole pallidula
Pheidole sp.

Preise scheinen keine Rolle zu spielen:
Paraponera clavata, die er ebenfalls hält, wird für € 349,- vom Antstore angeboten (zurzeit nicht erhältlich).

Und das in einer Zeit, in der immer öfter exotische Arten bei uns Probleme verursachen, so wie neuerdings der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis).
Hieß es nicht mal, dass der Mensch lernfähig sei?

A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bestandsaufnahme nach 3 1/2 Jahren beendet
BeitragVerfasst: 16. Mär. 2009, 15:13 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Diese „Bestandsaufnahme“ lief vom 27. September 2005 bis 11. Februar 2009, also über knapp 3 ½ Jahre.
Die Weiterführung habe ich nun eingestellt, aus verschiedenen Gründen.

1.) Es ist nun hinreichend dokumentiert, dass sehr viele exotische Arten für die Terrarienhaltung eingeführt und in Deutschland verteilt wurden und werden, mit zunehmender Tendenz. Wissenschaft und Behörden sind sich einig darin, dass dies nicht problemfrei ist.
Konsequenzen hat es jedoch weder auf Seiten des amtlichen Naturschutzes, noch interessieren sich die großen Naturschutzverbände dafür, und natürlich beschränken die Händler und Privat-Importeure selbst ihre Aktivitäten absolut nicht im Hinblick auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur.

2.) Der Aufwand, die Händlerseiten und die Foren auf die „neuen Arten“ durchzusehen, steht in keinem Verhältnis zum Resultat. Also kann ich mir diesen Aufwand sparen.

3.) Zunehmend werden Arten importiert, die unbestimmt sind und von „Lieferanten“ stammen, denen eine richtige Bestimmung auch nicht zuzutrauen ist. Bei z.B. einem Dutzend „Camponotus sp.“ lässt sich nicht mehr sagen, wie viele Arten sich darunter verbergen. Damit wird die Bestandsaufnahme zunehmend ungenau.

4.) Immer häufiger auch gelangen Ameisen mit getopften Pflanzen nach Deutschland, wo sie von Baumärkten, Möbelhäusern usw. unkontrolliert verteilt werden. Auch Dekomaterialien (Kork, Tropenhölzer etc.) für Terrarien enthalten oft lebende Ameisen. Damit wird die „Dunkelziffer“ (an Arten!) so groß, dass eine auch nur ungefähr zutreffende Übersicht nicht mehr zu geben ist.

5.) Ameisen sind nur ein Teil des Problems der massenhaften Einschleppung exotischer Organismen. Zahllose andere Insekten, Krebstiere, Tausendfüßler, Spinnen usw. werden zu Haltungszwecken, oder auch als Futtertiere (Schaben, Fliegen u.a.) für die gehaltenen Tiere importiert, verkauft und teilweise gezüchtet.

Dieser Flut sind wir wohl machtlos ausgeliefert.

(A. Buschinger, 16. März 2009)

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Importe exotischer Ameisen nach Deutschland
BeitragVerfasst: 01. Apr. 2011, 18:40 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1282
Wohnort: Reinheim
Eine Zahl im Zusammenhang mit Ameisenverkäufen in Deutschland

Falls es hier noch jemanden interessiert:

http://www.ameisenforum.de/einsteigerfr ... ibung.html
In diesem Thread im Ameisenforum vom 01. 04. 2011, Post # 18, findet sich eine bemerkenswerte Zahlenangabe:
http://www.ameisenforum.de/283140-post18.html
Zitat Martin S., Inhaber des „Antstore“ in Berlin: „In unserem Shop wechselt täglich ca. eine dreistellige Zahl an Kolonien den Besitzer.“
Das ist eine bemerkenswerte Zahl.
Die niedrigste dreistellige Zahl ist 100.
Multipliziert mit 5 Arbeitstagen pro Woche und 52 Wochen im Jahr gibt das 26.000 (Sechsundzwanzigtausend!) Ameisenkolonien pro Jahr. Selbst nach Abzug von Feiertagen, Urlaubszeiten etc. bleibt ein sehr hoher Wert.

Wüsste man jetzt noch, wie viele davon nicht aus Deutschland stammen, könnte man das bisher nur qualitativ erfassbare Risiko durch Importameisen und deren Parasitenfracht etwas näher eingrenzen.
Hinzu kommen noch X Kolonien, die von den anderen Shops verkauft werden, sowie die Y Kolonien/Königinnen, die privat aus dem Urlaub in unser Land gebracht werden.

Interessant ist diese Angabe auch im Vergleich zu den paar Handvoll Kolonien, über die in den Foren so berichtet wird: Das wäre dann nicht die „Spitze des Eisbergs“ (grob 10 % vom Eisberg sind über Wasser sichtbar), sondern allenfalls ein Möwenklecks auf dieser Spitze.

Bei derartigen Aderlässen – pro Jahr(!) – ist möglicherweise sogar eine Schädigung einzelner Freilandpopulationen nicht auszuschließen, bedenkt man noch, dass längst nicht jede eingesammelte Königin oder Kolonie in den Verkauf gelangt. „Transportverluste“ dürften auch bei Ameisen nicht wesentlich geringer sein als bei Reptilien und anderen aus dem Freiland entnommenen „Heimtieren“.

MfG, A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB