Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 21. Nov. 2017, 20:55

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 12. Apr. 2017, 12:30 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Hallo ihr lieben Ameisenfreunde,

mein Name ist Beate und mein Mann und ich haben letztes Jahr ein Haus gekauft. Aus einem anderen Forum habe ich den Tip bekommen mich an euch zu wenden und hoffe auf Hilfe:-) Leider haben wir ungewollt Bekanntschaft mit Ameisen gemacht. Mittlerweile treffen wir sie so gut wie überall im Haus an, besonders oft im Badezimmer und im Kinderzimmer unseres Sohnes (1.Stock). Irgendwie sind die Ameisen besonders im Bad auch durch keine Köder oder sonstiges zu Beindrucken. Nach Rücksprache mit dem Nachbarn besteht das Problem in der ganzen Straße seitdem vor einigen Jahren Straßenarbeiten durchgeführt wurden. Ein Schädlingsbekämpfer erklärte uns auch, dass es unwahrscheinlich sei, dass die Ameisen erst seit diesem Jahr bei uns "wohnen", sondern dass dieses Problem wohl schon länger besteht (wir hatten sogar den Winter über immer wieder Ameisen). Genau hierin liegt allerdings das Problem. Die Verkäuferin sagt natürlich sie wüsste von keinem Ameisenproblem. Ich schreibe in diesem Forum in der Hoffnung, dass mir ein Experte sagen kann, ob es eine Möglichkeit gibt, nachzuweisen, wie lange Ameisen sich schon in oder um ein Gebäude befinden. Oder ist es tatsächlich möglich, dass sie erst seit diesem Jahr in nahezu jedem Zimmer und jedem Stockwerk auftauchen und letztes Jahr noch nirgends zu sehen waren (und auch tatsächlich gar nicht da waren). Und vorallem was tut man gegen eine solche tatsächliche Plage?

Falls einer von euch dazu etwas weiß oder einen Experten kennt, der mir weiterhelfen kann, wäre ich überaus glücklich.

Liebe Grüße und bereits liebe Osterwünsche
Beate und Familie

Beate3777


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 12. Apr. 2017, 13:23 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1281
Wohnort: Reinheim
Hallo Beate,

Ohne Bilder ist natürlich nichts Sicheres zu sagen!
Die Beschreibung „riecht“ etwas nach Pharaoameisen. Sehen Sie sich doch mal ein wenig in diesem Unterforum um: viewforum.php?f=23
Da gibt es auch Bilder von den verschiedenen „Hausameisen“, und auch was man gegen die unterschiedlichen Arten unternehmen kann.
Falls Sie keine Fotos machen können, schicken Sie mir ein paar der Ameisen zu.
Adresse: A. Buschinger, Roßbergring 18, 64354 Reinheim.
Bitte dabei diese Anleitung beachten:
viewtopic.php?f=23&t=502

Wie lange das Problem besteht, ist anhand der Ameisen nicht zu sagen; da ist man auf die Angaben von Nachbarn und Vorbesitzern angewiesen, wobei die Vorbesitzer natürlich von nichts wissen. :roll:

Nachtrag: Ich sah gerade, dass Sie auch im Ameisenforum angefragt haben. Dort beschreiben Sie die Ameisen als reativ groß und schwarz. Damit fällt die Pharaoameise weg. Umso notwendiger wären Bilder, oder halt eingesandte Exemplare.
ZUDEM bitte angeben, wo ungefähr Ihr Anwesen sich befindet. Nicht alle Arten sind überall zu erwarten. - Wir erhalten hier auch Anfragen zu Befall in Ferienhäusern in Spanien oder Florida! Ohne die Herkunft zu kennen, kann man viel Zeit mit Herumrätseln verplempern.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 12. Apr. 2017, 14:08 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Hallo Herr Buschinger,

danke für die Antwort. Ich bemühe mich ein paar gute Bilder hinzubekommen und werde sie dann einstellen.

Liebe Grüße
Beate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 13. Apr. 2017, 10:06 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
So... ich habe mal versucht Fotos zu machen. Vielleicht kann was sehen:-)


Dateianhänge:
A1.JPG
A1.JPG [ 8.45 KiB | 3916-mal betrachtet ]
a2.JPG
a2.JPG [ 8.65 KiB | 3916-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 13. Apr. 2017, 16:09 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1281
Wohnort: Reinheim
Hallo Beate,

Leider kann ich den Bildchen nur entnehmen, dass es sich um Wegameisen (Gattung Lasius) handelt. Ob es die "Schwarzgraue W." (L. niger) oderdie "Braune W." (L. brunneus) ist lässt sich anhand der Bilder nicht entscheiden.
Der Unterschied wäre wichtig: L. niger hat ihre Nester im Freien und kommt nur gelegentlich zur Futtersuche ins Haus, während L. brunneus oft direkt im Haus nistet, den Großteil ihrer Nahrung aber im Freien sammelt (z.B. auf Bäumen und Stäuchern). Der Unterschied ist natürlich für die Bekämpfung bedeutsam.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 15. Apr. 2017, 07:32 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Lieber Herr Buschinger,

ich schicke Ihnen heute einige Exemplare zu.
Vielen vielen Dank schon im Voraus:-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Apr. 2017, 12:59 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1281
Wohnort: Reinheim
Hallo Beate,

Die Ameisen sind heute angekommen.
Die einheitlich braune Färbung lässt Lasius brunneus ausschließen.
Auf Fühlerschäften und Hinterbeintibien sind keine abstehenden Borsten erkennbar. Damit scheidet Lasius niger aus.
Nun kommt nur noch Lasius alienus oder eine nahe verwandte Art in Frage. Die Unterscheidung ist leider mit aufgeklebten Exemplaren nicht möglich.
Jedoch gehört keine dieser Arten zu den bekannten Hausameisen.
Die Tiere scheinen also nicht im Haus zu nisten, sondern kommen wohl von außen auf Nahrungssuche in die Wohnung.
Da Sie in einem Wärmegebiet leben, ist die Zuordnung zu L. alienus recht wahrscheinlich.
Eine Bekämpfung der Ameisenvölker im Umfeld des Hauses ist aussichtslos; dafür sind solche Ameisen zu häufig. "Leere" Nistgelegenheiten werden rasch aus der Umgebung wieder besiedelt.
So bleibt nur der Versuch, durch Giftköder den "Besuch" im Haus zu reduzieren. Am besten verschiedene Köder benutzen: Ameisen bevorzugen zeitweilig eher Süßes, dann wieder eiweißhaltiges: Am besten vorab testen, ob sie an Zuckerwasser gehen, oder z. B.an feuchtes Katzenfutter. Entsprechende Giftköder wählen.
Sollte es offene Zugänge für die Ameisen geben (Risse in der Hauswand o. dgl., nicht dicht aufliegende Türschwellen oder Fensterbänke etc.) kann man versuchen, diese abzudichten.

Mehr ist mir leider nicht möglich. Evtl. meldet sich Herr Dr.Heller noch zu der Frage.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Apr. 2017, 13:51 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Vielen Dank für die schnelle Antwort und Hilfe.
Einerseits beruhigend, dass die Ameisen wahrscheinlich nicht im Haus nisten, anderseits natürlich schwierig für das Bekämpfen.
Spricht das Auftreten der Ameisen bereits im Dezember allerdings nicht für ein Nisten im Haus?

In einem anderen Forum wurde Lasius neglectus erwähnt. Kann dies ausgeschlossen werden?
Liebe Grüße
Beate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 19. Apr. 2017, 15:22 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1281
Wohnort: Reinheim
Hallo Beate,

L. neglectus habe ich zunächst mal ausgeschlossen. Die ist bisher aus dem östlichen und nördlichen Deutschland bekannt, sowie von einem Befall bei Nürnberg und einem (angeblichen) im Sauerland. Es wäre nicht undenkbar, dass sie inzwischen auch in Ihre Gegend verschleppt wurde. Wo sie auftritt, sind die Bekämpfungschancen ohnehin nahe Null.
Nach aufgeklebten Exemplaren (und auch nach komplett in Alkohol eingelegten) könnte ich sie leider nicht bestimmen; dazu fehlt mir die Mikroskop-Ausrüstung mit entsprechender Vergrößerung.
Sie könnten bei Dr. Seifert in Görlitz anfragen, ob er bereit wäre, die Bestimmung zu übernehmen.
e-mail: bernhard.seifert@senckenberg.de

Dr. Bernhard Seifert
Senckenberg Mus. f. Naturkunde
Am Museum 1
D- 02826 Goerlitz

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 20. Apr. 2017, 07:42 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Vielen lieben Dank.
Das hilft mir ja schon mal weiter und ich versuche auf jeden Fall mein Glück in Görlitz.
Unser Anwalt hat uns empfohlen ein Gutachten erstellen zu lassen, dass Auskunft über Art, Schädigung, Belästigung,usw... gibt. Kennen Sie hier jemanden?

Liebe Grüße
Beate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 21. Apr. 2017, 07:23 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Lieber Herr Buschinger,

danke für den Tipp, Herr Seifert wird die Ameisen bestimmen.

Liebe Grüße
Beate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2017, 08:56 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 720
Gibt es eigentlich mittlerweile ein Ergebnis, um welche Art es sich handelt?

G. Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2017, 11:39 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Lieber Herr Buschinger und Herr Heller,

heute habe ich leider das unerfreuliche Ergebnis von Herrn Dr. Seifert erhalten. Es handelt sich tatsächlich um Lasius neglectus.
Nun hoffen wir darauf beweisen zu können, dass das "Problem" beim Verkauf des Hauses schon bestand und auch bekannt war. Ansonsten sehen wir leider sehr alt aus.
Die Frage ist auch, ob es sich bei den Ameisen in den anderen Häusern der Straße tatsächlich um die gleiche Art handelt. Und ob man dieses Ergebnis den Nachbarn mitteilen sollte....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2017, 14:41 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 720
Hallo Beate,

das ist in der Tat unerfreulich. Eine Bekämpfung nur auf eigenem Grundstück bringt nichts, da anzunehmen ist, dass das Problem, das lt. Nachbarn in der gesamten Straße besteht, ausschließlich auf diese Art zurückzuführen ist und daher rasch Wiederbefall erfolgt. Der Nachweis, dass der Befall schon länger bestehen muss, dürfte recht einfach sein, wenn man seine Ausdehnung in der Straße (und evtl. in den angrenzenden Straßen) erfasst. Haben Sie einen Garten und sind Ihnen schon hier bei Einzug diese Ameisen aufgefallen?
Sie können sich auch hier einen Eindruck verschaffen, wie das so aussehen kann: http://www.creaf.uab.es/xeg/lasius/Arch ... nglish.pdf
Der Befall in dem betroffenen Gebiet in Barcelona wurde in einer aufwendigen Aktion getilgt. Evtl. sollten die Anwohner auch bei der Stadtverwaltung nachfragen, ob die Bekämpfung zumindest unterstützt wird.

Viele Grüße
G. Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2017, 14:51 
Offline

Registriert: 12. Apr. 2017, 12:25
Beiträge: 13
Lieber Herr Heller,

die Ameisen sind uns gleich beim Einzug im letzten September aufgefallen. Wir haben uns allerdings nichts dabei gedacht, ein paar Köder aufgestellt und hatten dann bis ca. Januar Ruhe. Dann tauchten sie wieder auf, diesmal in mehreren Räumen. Nachdem auch ein Kammerjäger nichts ausrichten konnte, haben wir schon begonnen uns zu wundern und erste Nachforschungen angestellt. Wir haben einen Garten und auch hier haben wir bereits letztes Jahr Ameisen (durchaus sehr zahlreich) gesehen. Aber über Ameisen im Garten haben wir uns auch keine Sorgen gemacht. Richtig auffällig wurde es, als die Ameisen ab Februar diesen Jahres auch im oberen Stockwerk und in den Badezimmern auftauchten.
Am Samstag kommt ein Gutachter, der hoffentlich plausibel darlegen kann, dass die Vorbesitzer über das Problem Bescheid wissen mussten. Denn unter diesen Umständen hätten wir das Haus sicher nicht gekauft.
Muss man um den Befall einzugrenzen theoretisch alle Nachbarn befragen, ob Ihnen auch schon Ameisen auf ihrem Grundstück "begegnet" sind?

Liebe Grüße
Beate


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB